Linke-SDS Greifswald

Grüne diskutierten über Ernst Moritz Arndt

Dienstag 28. April 2009 von Redaktion

Hier die Pressemitteilung der heutigen Diskussionsveranstaltung über unseren umstrittenen Namenspatron.

Ernst-Moritz-Arndt-kritische Universität Greifswald oder lieber gleich Mahatma-Gandhi-Universität?

Diskussionsfreudig und kontrovers: In der Gesprächsrunde zu unserem Namenspatron mit Studierenden, StuPistInnen und Herrn Prof. Konrad Ott wurde eines deutlich: Arndt ist keine glorreiche Leitfigur, schon gar nicht für Studierende, sondern höchstens als Mahnmal dafür, wie sehr „auch Intellektuelle daneben liegen können“ (Ott). Dieser Name könne als eine Art „Stein des Anstoßes“ für eine stetige Auseinandersetzung über verfehltes politisches Engagement sorgen. Die Frage, ob diese Option akzeptabel oder sogar wünschenswert ist, spaltete die Gemüter und entfachte eine lebhafte Diskussion. Allerdings ergab eine hypothetische Abstimmung unter allen Anwesenden, ob dieser Name beibehalten oder doch lieber ad acta gelegt werden sollte, dass die Mehrheit ihre Uni lieber ohne diesen Namen sehen würde. Eine echte Alternative für eineN NamenspatronIn kam nicht auf den Tisch, da sich zumindest unter den deutschen Persönlichkeiten aller Wahrscheinlichkeit nach keine mit einer lupenreinen Weste finden lässt. Den Vorschlag, Gandhi in Erwägung zu ziehen, wurde zwar mit verhaltenem Gelächter kommentiert... aber warum denn eigentlich nicht? Vielleicht ist das eine gute Gelegenheit für ein Zeichen von Respekt vor nicht-westlichen Persönlichkeiten und für konsequenten Pazifismus, auch in Zeiten von Unterdrückung.

Wir als Grüne Hochschulgruppe ziehen für uns das Fazit, dass wir mit unserem Anliegen, eine Distanzierung von Arndt zu erreichen, viele StudentInnen hinter uns stehen.. Allerdings sind wir uns bewusst, dass die Mehrheit aller StudentInnen vermutlich wenig über dessen Tun und Weltbild weiß und daher der Frage nach einer Umbenennung ratlos gegenüber stehen würde. Ob wir in Kürze einen Antrag dazu einbringen werden und wenn ja, wie dieser konkret aussehen wird, werden wir kommenden Montag auf unserem Treffen entscheiden.

An dieser Stelle nochmal ein dickes Dankeschön an alle, die durch ihre Teilnahme und Redebeiträge zu diesem gelungenen Diskurs beigetragen haben!


Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Webmail | Besuche: 26471

Realisiert mit SPIP 1.9.2j + ALTERNATIVES

RSSde RSSAktuelles