Linke-SDS Greifswald

Dresden Calling - Nazis blockieren! Ein Bericht.

Freitag 25. Februar 2011 von Claudia Sprengel

von T. Koralus

Schon 2010 beteiligte sich Die Linke.SDS und die Linksjugend [‘solid] an der erfolgreichen Blockade der Nazi-Aufmärsche in Dresden anlässlich des Bombenmassakers im Jahre 1945. Die Neo-Braunen haben aus der Vergangenheit wohl nicht viel gelernt, und versuchten dieses Jahr erneut, dieses Datum mit ihrer Ideologie zu besetzen.

Dem stellten sich Anhänger und Sympathisanten aus dem gesamten Bundesgebiet entgegen. Die Linksjugend [‘solid] M-V konnte in Zusammenarbeit mit der LINKEN, den Grünen und dem Bündnis „Bunt statt Braun“ 4 Busse nach Dresden entsenden. Mit von der Partie waren Mitglieder aus fast allen Ortsgruppen. Bereits der Anfang war beschwerlich, wurde den Bussen doch verboten, in die Stadt hineinzufahren. So setzte sich der grüne Arm / lila Finger bereits auf der Autobahn in Bewegung, scheiterte zunächst an einer Pfefferspray – und Schlagstöcke einsetzenden Polizeiblockade, fand dann über Umwege aber doch die gewünschte Position, um die Marschrouten der Neonazis zu stoppen. Gegen 17 Uhr war es offiziell: 2:0. Gegen die ca. 20.000 Demonstranten hatten die angereisten 4000 Neonazis keine Chance. Die Linksjugend [‘solid] M-V verurteilt das unverhältnismäßige Vorgehen der Polizei.

Vorallem, weil im Nachhinein bekannt wurde, dass trotz Minus-temperaturen Wasserwerfer im Einsatz waren und dass ein Angriff der Rechten auf ein linkes Wohnprojekt und auf einen Bus der Sympathisanten seitens der Polizei nicht verhindert wurde.



Startseite | Kontakt | Sitemap | Redaktion | Webmail | Besuche: 26471

Realisiert mit SPIP 1.9.2j + ALTERNATIVES

RSSde RSSAktuelles